Jürgen H. Block

Jürgen H. Block arbeitet in seinem Ateliers in Mülheim an der Ruhr, dem Atelier in der Eifel und seinem Atelierhaus auf Sardinien.

Seine Werke befinden sich im Privatbesitz, in Galerien, öffentlichen Sammlungen und Museen.

Die LDX Gallery zeigt Blocks Arbeiten auf den bedeutendsten Weltmessen der Kunst, der Art Taipei (Taiwan), Art Beijing, Art Kopenhagen, in der USA auf der Art Sant Diego, LA-Art Show, Art Miami, Art Hamptons, Malta, Berlin usw.

Nominiert wurden seine Werke für die intern. Art Milano, die intern. Montova Bionnale of Art Museum Gonzaga.

Ausgezeichnet mit dem Award Andrea Mantegna Museum Gonzaga Italien.

Jürgen H. Block works in his studio in Mülheim an der Ruhr, the studio in the Eifel and his studio house in Sardinia.

His works are in private ownership, galleries, public collections and museums of the world.

The LDX Gallery (Malta, Berlin, Hongkong) exhibit J.H. Blocks works at the world Art Exhibitions the Art Taipei-Taiwan, Art Beijing, Art Copenhagen, Art Hamptons New York, Los Angeles Art Show, Art Sant Diego, Art Maiami etc.

His works have been nominated for the International Art Milano, the International Montova Bionnale of Art Museum Gonzaga.
Awarded the Andrea Mantegna Museum Gonzaga Italy Award.

Gregor Doc Davids

Gregor Doc Davids arbeitet täglich im M40. Seine Objekte aus Glas, Stein, Stahl und Licht stehen im Skulpturengarten hinter seinem Atelier. Seit 2014 stellt er international aus. Er hat an Kunstausstellungen und -messen in London, Paris, Rom Amsterdam, Strassburg, Porto und Berlin teilgenommen und war zu den Biennalen in Pesciera del Garda, Barcelona und Venedig eingeladen. Sein größtes persönliches Highlight war die Teilnahme an der ArtExpo in New York im April 2018, zu der ihn seine Londoner Galeristin eingeladen hatte. Nominiert wurde er im Bereich Skulpturen für den "International Goya-Award" und den "International Art Award Milano". Seine Glasplastik "Impuls I" wurde in das Buch "Best Modern and Contemporary Artists 2017" aufgenommen.

Englisch

Gregor Doc Davids works permanently at M40. His objects made of glass, stone, steel and light are arranged in the sculpture garden at the back of his workshop. Since 2014 his pieces have also been displayed internationally. He has displayed his collection in art exhibitions and fairs in London, Paris, Rome, Amsterdam,Strasbourg, Porto and Berlin. Furthermore, he was invited to the biennial art festivals in Pesciera del Garda, Barcelona an Venice. His sculptural works have been nominated for the "International Goya-Award" and the "International Art Award Milano". His flax sculpture "Impuls I" was incorporated into the book "Best Modern an Contemporary Artist 2017".

Nicole Gdawietz

Nicole Gdawietz ist seit 2003 hauptberuflich fotografisch tätig und hat im Kunst+Designhaus M40 mit ihrer Firma NG Foto & Kunst ein Fotostudio. Dort arbeitet sie selbst, stellt ihre Einrichtung aber auch Fotografen und Künstlern temporär zur Verfügung. 

2016 hat sie das Modelabel C.G.Davids UG gegründet. Sie vermarktet die Designlinie von Gregor Doc Davids mit handgemachten Unikat-Gürtelschliessen aus ART-Glas, Goldmosaik und Swarowski-Kristallen. Aktuelle Kollektionen sind im M40 ausgestellt, Einzelstücke mit farblich passenden Lederriemen können individuell gefertigt werden.

Nicole Gdawietz has been working as a professional photographer since 2003. She currently runs a photo studio within kunst+Desinghaus through her company (NG Foto & Kunst). As well as working at the studio in person, she also places it at the disposal of other photographers and artists on a temporary basis. In 2016 she founded the fashion label C.G. Davids UG. She merchandises Gregor Doc Davis design line specialising in handmade belt buckles mode of ART-glas, gold mosaic and Swarovski crystals. The current collection can bei found at M40. Single pieces with matching leather straps can be produced individually.

Elke Völker-Kobusch

Elke Völker-Kobusch kam mit dem „Patchworkvirus“ erstmals im Jahre 2000 in Berührung. Der Begeisterung für schöne Stoffe, Farben und die vielfältigen Gestaltungsmöglichkeiten folgte im Jahr 2005 die Gründung eines eigenen Quiltstudios. Workshops bei nationalen, wie internationalen Quiltkünstlerinnen perfektionierten ihre künstlerischen Arbeiten und führten zur erfolgreichen Teilnahme an Ausstellungen und Wettbewerben im internationalen Raum. 

 

 

Elke Völker-Kobusch came into contact with the „patchwork virus“ for the first time in 2000. Her enthusiasm for beautiful fabrics, colors and diverse design possibilities resulted in the launch of her own quilt studio in 2005. Workshops with national as well as international quilters have perfected her artistic style resulting in successful participation amongst global exhibitions and competitions.